aktuell am 19. Oktober 2006

Das war gestern wohl der letzte Bouletag auf unserem Geläuf im Jahr 2006. Unser Präsi hat die Winterpause ausgerufen. Wir wollen jedoch ab nun alle 14 Tage einen Boule-Stammtisch in unserer Vereinsgaststätte abhalten. Da kann dann von alten Zeiten, besonderen Ereignissen oder Zukunftsplänen gesprochen werden. Auch, wie wir unsere Saisonabschluss-Feier begehen wollen. Der ins Auge gefasste Termin am 02.12.2006 kommt nun doch nicht zustande.

Wer den Bericht des vom diesjährigen Niptrip lesen möchte, um sich ein Bild vom prächtigen Turnier zu machen, schaue hier nach:

http://www.koeln-nippes-boule.de/Termine/Nipp-Trip_2006/nipp-trip_2006.html

aktuell am 15. Oktober 2006

Es war mal wieder ein großes Turnier des ,welches heute auf dem Bouleplatz am Nippeser Tälchen durchgeführt wurde. Olaf, Jost und Ralf trauten sich trotz der Pleite bei der letzten Teilnahme wieder, dort anzutreten. Im Schlepptau hatten sie die Präsidentengattin als Betreuerin und eine Mannschaft der Boulefreunde Priesterath. Mit zur Truppe zählte Merlin aus dem Bergischen Land , der uns während des Turniers begleitete (plötzlich saß er mitten unter uns) und uns nach seiner Aussage auch die Daumen drückte, während seine Mama selbst um Punkte kämpfte. Unterstützung hatten wir auch nötig, denn in manchen Partien lief es gar nicht gut für uns. Der Präsident musste erst neue Kräfte tanken , dann ging es wieder. Neben Betreuerin Monika verfolgten auch andere Zuschauer das Geschehen interessiert. Nach mäßiger Vorrunde kamen wir dennoch in die B-Runde des Turniers und entgingen dort ebenso knapp dem K.O., wie dem Weiterkommen im dann folgenden Spiel. Immerhin, unsere Truppe belegte letztendlich den dritten Platz und nahm ein kleines Preisgeld mit. Trotz allen Ärgers, dass wir so knapp das Finale verpasst haben, bleibt mal wieder die Erkenntnis, es hat Spass gemacht, dort zu sein.

aktuell am 03. Oktober 2006

Es war voll auf unserer Boulebahn. "3. Oktober" bedeutet Einheitsturnier des WBC. Diesmal waren 6 Spieler der Boulefreunde Priesterath zu Gast. Insgesamt waren wir 16 Spieler, das ergab 8 Doublettes. Wir hatten mehr Glück als beim großen Sommerturnier, es regnete zwar, aber alle Spiele konnten durchgeführt werden. Zum Schluss stand das Team mit Walter und Monika als Sieger fest. Ein schöner Tag, eigentlich der "Tag des Präsidenten", klang in fröhlicher Runde im Vereinslokal aus, wo Olaf mit herzlichen Worten die Siegerehrung vornahm.

aktuell am 17. September 2006

Es war mal wieder Turnierzeit in Priesterath. Während Walter und Anne einen romantischen Königsurlaub im Süden verbrachten , fuhren der Präsident, sein Weib, der Clubpoet und ich (als moralische Unterstützung) zu unseren Boulefreunden nach Priesterath.Die Stimmung bei diesem Freundschaftsturnier war wieder prima , wenn auch bekannte Gesichter aus den Vorjahren fehlten. Gut gelaunt blieben unsere WBC'ler auch, als es im Turnier nicht so gut für sie lief. Während der Medienbeauftragte die Schlußlaterne nach Hause tragen durfte , holte Monika doch noch den 32. Platz. Olaf bekam für den 8. Rang einen Preis , vielleicht auch deshalb, weil er sich in der Ferne als guter (verzehrfreudiger) Gast erwies. Monika brauchte dann nicht mehr viel nachrechnen, es stimmte, Matthias war am Schluss TURNIERSIEGER . Knapp, aufgrund des besseren Punktescores, wies er Boulespieler aus Vorst, Mönchengladbach und Priesterath auf die nachfolgenden Plätze und kassierte einen Überraschungskorb als Preis .Damit hat unser Schriftführer bewiesen, dass sein erster Platz in der unserer Clubmeisterschaft im Frühjahr kein Zufall war. Wenn er mal da ist, ist er auch erfolgreich.

aktuell am 24. July 2006

Aus beruflichen Gründen war ich in den letzten Wochen nicht auf dem Geläuf des WBC. Mir ist jedoch zugetragen worden, dass dort kräftig gespielt wird. Bei dem Supersommer kein Wunder.

Uns erreichte die e-mail einer jungen Dame aus Neuss (Ute), die sich neue Kugel zugelegt habe und diese nun auf unserem Geläuf ausprobieren möchte. Sie ist natürlich mittwochs ab 19 Uhr bei uns willkommen.

Ebenso erreichen uns Ankündigungen von Turnieren. Leider überschneiden sich zwei gute. Friedo aus Troisdorf hat uns eine Einladung vom dortigen Bouleclub zukommen lassen, doch leider (sorry Friedo) findet am selben Tag unser Lieblingsturnier in Osterath statt.Wo uns ein alter Freund erwartet:

.

aktuell am 8. Mai 2006

(Turnierbericht vom WBC-Poeten :) Hallo WBC'lerinnen und WBC'ler, ich heiße "Cup" und stand gestern im Mittelpunkt der Weckhovener Boulmeisterschaft. Mein Ziehvater Jost hat mich dankenswerter Weise aus den Klauen eines brutalen und gemeinen Pokalhändlers befreit und mir ein schöneres Leben in Aussicht gestellt. Er bot mir an, ihn nach Weckhoven zu begleiten und ich sollte mir da aus einer Reihe von netten Leuten ein neues Zuhause auszusuchen. Und tatsächlich hatten sich gestern 12 WBC'ler getroffen, um ihren Clubmeister auszuboulen . Da waren eine Anne, eine Renate, eine Ruth und eine Monika, außerdem ein Walter, Olli, Robert, " Papa " Jost, Jörg, ein Präsi, Michael und Matthias. Außerdem war da noch ein Gast namens Charly, der von allen aber nur "Ralf" gerufen wurde. Wieso das so war, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.:-) Unter den netten Leuten waren manch gute Bouler und einige noch bessere Biertrinker. Dies führte dazu, dass das erste Fäßchen nur eine kurze Lebensdauer hatte und selbst das zweite Fass vor Ende der Veranstaltung bereits den Geist aufgab. Und dann gab's da noch ganz tolle Ergebnisse! Viele 13:6, einige 13:7, manch 13:9 und wenige 13:0, aber ein z. B. ein 13:12 war nicht dabei. Michael konnte seine Partien leider nicht zu Ende spielen, sodass seine Spiele nicht in die Gesamtwertung kamen. Am Ende hatte Jörg, der noch unter den Nachwirkungen der Meisterfeierlichkeiten seines FCB zu leiden hatte, einen kleinen Bruder von mir gewonnen. Das machte ihn froh, den kleinen Bruder ! Renate, die sich nach vier Partien schon nach der roten Laterne erkundigt hatte, steigerte sich enorm und landete vor Jörg. Im Mittelfeld fanden sich mit drei Siegen und drei Niederlagen in dieser Reihenfolge Monika als Neunte, Robert als Achter, Olli als Siebter, Jost als Sechster, Walter als Fünfter, Anne als Vierte wieder. Auch Ruth schaffte drei Siege und drei Niederlagen, hatte am Ende aber die bessere Punktedifferenz auf ihrer Seite, sodass sie, ganz überraschend, als Dritte aufs Siegerpodest kam. Siegerfotos können Ruths bestes Abschneiden im WBC dokumentieren. Zweiter mit vier Siegen und zwei Niederlagen wurde derjenige, der noch eine Flasche mit selbstgemachter Schokolade ( oder sowas ähnliches ) mitgebracht hatte . Aber die Flasche wurd' auch nicht alt. Ja, das war ein angenehmer Tag in schöner sommerlicher Atmosphäre, welcher mit einer Nachfeier im Biergarten ausklang. Die Einen aßen noch etwas, die Anderen etwas mehr und sogar der neue Weckhovener Schützenkönig gab noch eine Runde aus. So ging ein perfekter Tag zu Ende, den ich noch lange in angenehmer Erinnerung halten werde. Viele Grüße, Euer Cup P.S.: Ach ja, ich habe jenseits der Erft in Reuschenberg ein neues Zuhause gefunden. Da gefällt es mir sehr gut. Böse Zungen behaupten, dass käme deshalb, weil mein neuer Besitzer genau so groß ist, wie ich. Pfui!!! Nein, mir gefällt es deshalb so gut, weil ich nun wieder im Kreis meiner Kameraden stehe, z. B. neben den Siegern der Einheitsturniere 1998, 2000 und 2003, den Siegern der Vatertagsturniere 1998, 1999 und 2001, dem Gewinner des Nikolausturniers 2001, um nur einige zu nennen. Da lässt sich so herrlich fachsimpeln und in Erinnerungen schwelgen. Und im nächsten Jahr schau ich wieder mal bei Euch vorbei, versprochen!!

aktuell am 23. April 2006

(Turnierbericht vom Präsidenten :) Man kann ja sagen was man will, aber ich denke, Priesterath ist immer eine Reise wert. Sei es ein sportlicher Grund oder eben der, wenns nicht so läuft, dass man dort vorzüglich bewirtet wird. Letzteres traf auf uns wohl gestern eher zu. Nachdem einer mit dem Auslosungssystem des Turniers eher unzufrieden war und von 35 Teilnehmern 35ter geworden ist, dachte er wohl nur....wie gut das ich mit dem Radel da bin, da kann ich jetzt den ganzen Frust auf dem Heimweg weg trammpeln und schwupps war er auch schon in Richtung Heimat unterwegs.....Grins....So nun aber die Ergebnise: Der Radfahrer ist auf Platz 35., Jost auf Platz 22., Renate auf 19, Olaf auf 17, Boris auf 15 und Monika ist stolze 9te geworden. Trotz alledem war es ein schöner Tag, und die Mehrzahl freut sich schon aufs nächste Turnier.

aktuell am 14. April 2006

So, die Saison ist eröffnet. Trotz Dauernieselregens trafen sich gestern acht wetterfeste Boulefreunde auf dem neubelegten Geläuf des WBC. Es wurde ein kleines Eröffnungsturnier gespielt, für das sich verschiedene Schlagzeilen anbieten: 1.) Dauer-Turnier-Sieger Olaf mit Robert nur auf dem dritten Platz 2.) Michael wäre besser im Bett geblieben 3.) Seniorin Ruth zeigte es den jungen Hennen oder 4.) Jost kam, sah und traf nicht. Neben den Turniersieg von Ruth und Ralf, wäre der zweite Platz von Monika und Jost noch zu erwähnen.

aktuell am 12. März 2006

Es gibt einige Neuigkeiten beim Nippeser Boule Club: Bereits am Sonntag, den 23. April 2006 wird dort das "Matthieu-Turnier" ausgespielt. Einschreibeschluss: 10:30h, Beginn: 11:00h Spielort: Nippeser Bouleplatz Startgeld: 8€ pro Doublette Modus: drei Runden frei gelost, A-B-C KO, HF, Finale Preis: Wanderpokal und 100% Ausschüttung Wer vorher mal das Geläuf testen will, der kann das ausgesprochen gemütlich angehen: Jeden ersten Freitag im Monat (ab April) gibt es auf dem Nippeser Bouleplatz “offenes Spiel”, für Neugierige, Neulinge, Freunde, Verwandte und NBCler. Der Nippeser Präsident Rolf Lorenz sorgt dafür, dass an diesen Freitagen ein Fässchen da steht und der Grill angeworfen wird. Na, denn....

aktuell am 08. März 2006

Am heutigen Mittwoch fand unsere Jahresversammlung statt. Wie im letzten Jahr waren wieder 16 Spielerinnen und Spieler anwesend und vertilgten die dargebotenen Leckereien (Schnitzel mit verschiedene Soßen, Pommes, Bratkartoffeln, Salat). Nebenbei wurde Folgendes für die Saison 2006 beschlossen:

Am 13. April findet das Saisoneröffnungsturnier statt. Die erste Kugel soll gegen 18.30 Uhr fliegen.

Die Versammlung hat mit einer Gegenstimme beschlossen, die diesjährige Clubmeisterschaft bei einem Turnier am 7. Mai 2006 auszuspielen. Jeder soll für sich spielen, mit zugelosten Partnern. Alle 16 Versammlungsteilnehmer haben versprochen, an diesem Tag zu erscheinen. Jost will einen gewaltigen Wanderpokal stiften.

Die Jahresabschlussfeier soll wieder bei Renate im Keller ablaufen.

Außerdem wurden alle wichtigen Ämter mit Wiederwahl bestätigt: Olaf bleibt Präsident, Peter C. Kassierer, Mattes Schriftführer. Der Vergnügungsausschuss wurde am internationalen Frauentag durch Anne und Monika gebildet. Anne erkundigte sich sofort, wo Nikolaustüten zu bekommen seien.