Team des WBC gewinnt

hochklassiges Turnier

in Köln-Nippes!

Olaf hatte schon seit Monaten darauf gewartet, der Präsi wollte eh hin und Mattes hatte eine Woche vorher fest zugesagt, beim Turnier in Köln-Nippes (17.X.99) anzutreten. 13 Stunden vor Turnierbeginn konnte Michael noch Carlo als Mitspieler gewinnen, zudem wurde Stefan vom Präsi als 3. Mann "verpflichtet". Zum vereinbarten Treffpunkt erschien Stefan allerdings erst um 9.50 Uhr und wartet vergeblich auf die anderen Cracks, denn die waren schon eine Stunde vorher losgefahren. Ach, der arme Marcel, um 8.55 Uhr lag er noch träumend im Bett, um 9.11 Uhr saß er total verpennt und dazu noch ohne Frühstück im Auto und düste als "freiwilliger" Ersatzspieler mit nach Köln, schließlich war Turniermeldeschluß um 9.45 Uhr.

Es war kalt in Nippes, aber einmal rechtzeitig dort angekommen, war die Stimmung unter uns doch prächtig. Auch Marcel, immer noch reichlich verpennt, konnte wieder lachen. Auf dem Bild zeigt sich die Abordnung des WBC in der Fremde.

Marcel, Mattes und Michael bildeten das Team "3Ms" und mußten sich gleich im ersten Spiel mit starken Belgiern auseinandersetzen, da war für sie wenig zu holen. Dafür gewannen sie ihr zweites Spiel und belegten zum Schluß Platz 25 von 32 gemeldeten Mannschaften. Das ist doch auch was! Aber auch für sie sollte es noch ein schöner und spannender Tag werden.

Das zweite Eisen im Feuer war die Mannschaft mit Olaf, Carlo und Ralf. Nachdem sie ihr erstes Spiel gewonnen hatten, lernten sie die Tücken des "SCHWEIZER SYSTEMs" kennen, sie mußten immer wieder gegen starke Mannschaften spielen. Nach 3 siegreichen Matches wurden sie dann von einer belgischen Top-Mannschaft geschlagen. Nee, was schießen die alle gut und sicher.

Es wurde an diesem Tag nicht nur gespielt, man traf auch auch alte Bekannte. Hier Mattes mit Jürgen di Colonia. Die beiden "Dummschwätzer" verstehen sich einfach prima, ob nun life auf dem Platz oder bei gegenseitigen Lobhudeleien auf dem Messageboard oder wenn es darum geht, dort dem Präsi eins auszuwischen.

Gespannt waren einige WBC'ler auch auf Annette (hier links im Bild mit der Gattin des Nippesser Ex-Präsidenten, ehemals "Miss Flachschuß"). Man hatte sich daheim doch schon so viel von Annette erzählt ("Schau mir nicht in die Augen").

Zurück zum Turniergeschehen. Die Mannschaft Carlo, Olaf & Ralf erreichten doch tatsächlich das Halbfinale und mußten dort wieder gegen jene belgische Mannschaft spielen, gegen die sie in der Vorrunde verloren hatten. Diesmal gewann unser Team!

 

Ja, das war schon eine tolle Sache: Unsere Mannschaft im Finale, dabei beobachtet von viele Zuschauern, und wieder gegen eine belgische Spitzenmannschaft. Jetzt stellte sich auch heraus, daß wir alle 6 Mann, die mitgefahren waren, brauchten. Zunächst Stille, dann ein einsamer Klatscher und Jubeler nach einem Schuß des Präsidenten. Tja, Mattes das war genau der richtige Anschub! Danach hatten wir des Publikums Unterstützung.

Zunächst sah es nicht so aus, doch dann wendete sich das Blatt, und unsere Jungs holten Punkt für Punkt, zudem wurden die Belgier immer nervöser. Schließlich war die Sensation perfekt: Wir haben ein Turnier, das mit Klassemannschaften besetzt war, gewonnen, dazu noch viele Sympatien.

Das Siegerteam nahm sprachlos das Bad in der Menge hin, konnte sich kaum vor Glückwünschen retten und war einfach nur happy. Die "3Ms" strahlten gleich mit um die Wette.

Wir bekamen Zinkeimer als Pokale, Urkunden (da stand tatsächlich "schwarz auf weiß": 1. PLATZ) und DM 192 Preisgelder für unser Engagement, sagten brav "Danke" und verabschiedeten uns in Richtung Heimat: "Tschüß, bis zum nächsten Turnier."

 

  

  Das sagen andere zur Sensation: